Das neue Tool ist nur in den USA verfügbar und soll das Onlineshopping-Erlebnis verbessern.

Google virtuelles Make Up

In einem Blogbeitrag vom 17. Dezember 2020 kündigte Google den Start eines neuen Tools für die mobile Suche an, mit dem US-Nutzer Make-up mithilfe von Augmented Reality virtuell testen können.

Für das Projekt, ist die Firma aus Mountain View eine Partnerschaft mit ModiFace und Perfect Corp eingegangen, zwei Unternehmen, die bereits Augmented-Reality-Technologien im Kosmetikbereich entwickelt und angewendet haben. Außerdem arbeitet das Unternehmen mit vier großen Kosmetikmarken zusammen: L’Oréal, MAC Cosmetics, Black Opal und Charlotte Tilbury.

Das Feature kann sowohl für Lippenstift als auch für Lidschatten verwendet und über die Google- oder Chrome-App auf einem Smartphone aufgerufen werden. Um sie zu nutzen, suchen Sie einfach nach dem Namen eines Produkts, das von einer der vier Marken angeboten wird. Zusätzlich zu den üblichen Informationen wird ein Button „Anprobieren“ eingeblendet. Es ist dann möglich, Modelle mit verschiedenen Hauttönen auszuwählen, um es mit Hilfe eines Augmented-Reality-Tools direkt im eigenen Gesicht auszuprobieren. Google erklärt, dass es das Erlebnis der Kunden in den Geschäften direkt auf ihre mobilen Endgeräte übertragen wollte. Aufgrund der Covid-19-Pandemie erledigen viele Menschen ihre Einkäufe lieber online und dieses Tool ist ideal für den Kauf von Kosmetika, das man gerne vor dem Kauf ausprobieren möchte:

Steigern Sie Ihre Conversion Rate.

Wir helfen Ihnen durch einen 3D Konfigurator mehr Anfragen aus Ihrer Website zu generieren.

Wenn Sie Schönheitsprodukte kaufen, ist es schwer, eine Entscheidung über diese persönlichen Artikel zu treffen, ohne sie anzuprobieren. Wenn Sie zum Beispiel wissen wollen, wie rein ein Lipgloss ist, wie viel Pigment in einem Lidschatten enthalten ist oder wie ein Produkt auf Ihrem Teint aussieht, kann es schwierig sein, diese Dinge zu verstehen, ohne die Produkte aus der Nähe zu sehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Google ein solches Experiment unternimmt. Letztes Jahr ermöglichte ein Augmented-Reality-Tool den Nutzern, Make-up anzuprobieren, während sie sich Tutorials auf YouTube anschauten. In einem Beitrag erklärt das Unternehmen, dass dieser Schritt darauf abzielt, Google Shopping weiterzuentwickeln. Tatsächlich hat Google diese Bereiche stark weiterentwickelt: „Wenn Sie jetzt Google Shopping auf Ihrem Smartphone nutzen oder durch den Discovery Feed in der Google-App scrollen, zeigen wir Ihnen Empfehlungen von Enthusiasten und Experten aus den Bereichen Schönheit, Kleidung sowie Haus und Garten zu ihren Lieblingsprodukten. Wenn Ihnen ein Produkt ins Auge sticht, können Sie direkt von Experten hören, warum und wie Sie sie nutzen sollten. Dies ist ein weiterer Bereich, der infolge der Pandemie sehr an Zulauf gewinnt.“

Vielen Dank für Ihren Besuch.